Verkauf nur an Selbstständige und Gewerbetreibende laut §14 BGB. Kein Verkauf an Privatkunden. Alle Preise zzgl. MwSt.|Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an! 0341 - 247 409 15

FAQ Seite

/FAQ Seite
FAQ Seite2019-05-26T00:15:52+02:00
Die AdGreen® Biotechnologie im Kraftstoff führt zu keinerlei Beeinträchtigung an Motoren oder deren Bauteilen und ist vollkommen frei von Nebenwirkungen.2019-05-28T09:20:38+02:00

Gegen öffentliche Falschaussagen und Angstmache der Hersteller, wie z.B. „Verlust der Motor-Garantie durch AdGreen®“ wird rechtlich vorgegangen und darüber hinaus in den Medien (Print und TV) berichtet.

An wen richtet sich das Angebot zur Kraftstoffoptimierung?2019-05-22T14:59:24+02:00

Das Angebot richtet sich ausschließlich nur an Unternehmer, Gewerbetreibende, Freiberufler und öffentliche Institutionen die im Besitz einer gültigen Umsatzsteuer ID sind. Kein Verkauf an private Verbraucher i.S.d. § 13 BGB.

Motivation bzw. woraus wurde die Idee geboren?2019-06-06T20:43:22+02:00

Die Verringerung der während der Verbrennung entstehenden Schadstoffkomponenten ist immer noch eine wesentliche Herausforderung der Motorenentwicklung. Durch den Einsatz optimierter Kraftstoffe wird eine wesentliche Unterstützung erreicht.

Ziel war es daher, die Verbrennung an sich zu verbessern = vollständige Oxidation (gleichmäßiger Ablauf), ohne den Kraftstoff an sich zu verändern oder ihn wie üblich mit Chemie zu behandeln.

Das Entwicklerteam hat bioaktive Wirkstoffe entdeckt, die spezifische Effekte auf flüssige, rohölbasierte Kraftstoffe aufweisen.
Die verschiedenen Wirkstoffe werden auf Basis von Biotechnologie in einer speziell zusammengesetzten Kraftstofflösung im Labor hergestellt.
Diese Technologie führt zu keinerlei Beeinträchtigung von Motoren oder deren Bauteilen und ist vollkommen frei von Nebenwirkungen.
Wenn die Verbrennung mit verbesserter Rohemission optimiert ist, so dass kaum noch Ablagerungen entstehen, werden zusätzliche Stoffe zur chemischen Ablösung von Verkrustungen z.B. an Kolbenboden, Ventilen, Einspritzdüsen, Schäften nicht benötigt.

Kann das Thermomanagement verbessert werden?2019-06-06T20:46:55+02:00

Abgasnachbehandlungssysteme müssen aufgrund der strengen Emissionsgrenzwerte höchste Effizienz aufweisen. Die Aktivität der Diesel-Abgasnachbehandlung wird bekanntermaßen wesentlich von der Abgastemperatur (nach Abgasturbolader) beeinflusst. Dadurch ergibt sich an dieser Stelle ein Zielkonflikt zwischen Verbrauchs- und Emissionsoptimierung.

Damit ein Verbrennungsmotor wirkungsgradoptimiert, verschleißarm und emissionsgünstig läuft, sollte er nach dem Kaltstart möglichst schnell die Betriebstemperatur erreichen.

Mit durch AdGreen® optimiertem Kraftstoff steigt die Temperatur des Motors schneller auf den notwendigen Zustand, besonders in Niedriglast- und Stop-and-Go-Zyklen.
Ohne aufwändige neue Techniken kann ein verbessertes Thermomanagement erreicht werden. Siehe Test am EEV / EURO 5 Bus der Fachhochschule Landshut, wo die Abgastemperatur um ca. 15 Grad und die NO2 Konvertierungsrate signifikant um 50 bis 80%* im Vergleich zur Ausgagsmessung verbessert werden konnte.
Beim Test wurde empirisch aufgezeigt, dass man den NO2 Ausstoß an dem gealterten Abgasnachbehandlungssystem im Stop & Go – Warmzyklus von 1700 mg/km auf 300 mg/km reduzieren konnte. Die „in-use-compliance“ Emissionsstabilität konnte demnach an dem gealterten Fahrzeug verbessert werden.

*Die empirischen Erkenntnisse können nicht pauschal und zweifelsfrei für alle Motorbauarten verallgemeinert werden und beziehen sich nur auf das Test Fahrzeug EEV / EURO 5.

Was ist bei der Anwendung zu beachten?2019-06-06T20:48:24+02:00

Bei der Anwendung bemerkt man zuerst, dass der Motor schon nach 2 bis 4 Tankfüllungen sauberer läuft und ein besseres Ansprechverhalten spürbar ist. Dies zeigt sich beim Kaltstart und insbesondere bei kalten Außentemperaturen im Winter.
Der Kraftstoffverbrauch ist bei niedrigen Außentemperaturen oft höher als im Sommer und wird zudem durch zusätzliche Faktoren beeinflusst. Man kann entweder eine Einsparung haben oder mehr Leistung.

Bei den ersten ca. 2 bis 8 Tankfüllungen (Reinigungsphase) kann es zum erhöhten Kraftstoffverbrauch kommen (jedes Fahrzeug reagiert je nach Alter und Außentemperatur anders).
Produkt bitte unbedingt vor Sonneneinstrahlung, künstlichen UV-Strahlen, starken elektromagnetischen Feldern schützen und unter 70 °C lagern.

Zum Nachweis der Verringerung der Rohemissionen an Ruß, also die Trübungswerte vor dem Partikelfilter, sollte AdGreen® eine gewisse Zeit im Kraftstoff einwirken. Bei Temperaturen unter 10°C sollte dieser Zeitraum mindestens 5 Stunden betragen.

Was gibt es zum Thema NOx zu beachten?2019-06-06T20:49:29+02:00

Grundproblem der Ingenieure ist seit Jahren die so genannte Ruß-NOx-Schere. Wird der Motor so optimiert, dass möglichst wenig Rußpartikel übrigbleiben, muss er den Kraftstoff sehr heiß verbrennen. Das hat aber zwangsläufig zur Folge, dass mehr Stickstoff aus der Luft zu Stickoxid (NOx) umgewandelt wird. Die logische Folge: Weniger Ruß, mehr NOx. Wer also wenig Feinstaub will, bekommt unweigerlich höhere Stickoxid-Emissionen.

Dies ist auch das Problem der Diesel Software Updates. Man erzeugt mehr Ruß über eine erhöhte Abgasrückführung um Stickoxide zu senken. Der Verbrauch steigt oftmals und die AGR Ventile sowie Partikelfilter sind zugesetzt.

Bei einer mit AdGreen® optimierten Kraftstoffmischung haben wir dieses Problem nicht mehr feststellen können. Auch am Traktor führte eine saubere rußarme Verbrennung unter Last schon nach kurzer Zeit zu gleichbleibenden NOx aber um bis zu 10% weniger CO2 Emissionen.

Wie ist die Gewährleistung beim Einsatz von AdGreen® geregelt? Gibt es rechtliche Vorgaben zu beachten?2019-06-06T23:17:40+02:00

Die Motorenhersteller fordern durchgängig DIN EN gerechten Kraftstoff. Die Devise lautet eindeutig:

„Tanken Sie nur Dieselkraftstoff, der die europäische Norm EN590 erfüllt oder gleichwertig ist. Dieselkraftstoff, der der Norm EN 590 nicht entspricht, kann zu erhöhtem Verschleiß und zu Schäden an der Abgasanlage führen.“

Der Kraftstoff vorausgesetzt DIN EN gerecht, welcher mit AdGreen® optimiert wurde, bleibt immer der gleiche bzw. liegt innerhalb der DIN / EN-Normen.

Die Additivierung mit AdGreen® ist im Kraftstoff nicht nachweisbar, da sich die bioaktiven Wirkstoffe mit den Kohlenwasserstoffen und sonstigen unerwünschten Bestandteilen wie Bakterien & Pilzen sofort verbinden und eine extreme Verdünnung von etwa 1 zu 4 Millionen entsteht. Ein praktischer Nachweis wäre nur über den Nachweis guter Roh-Emissionen an Ruß als Verbrennungsergebnis vor dem Partikelfilter möglich.

Wer als Hersteller von Fahrzeugen eine explizite Freigabe für AdGreen® fordert, widerspricht der Kraftstoff-Norm und sich selbst. Begründet ist dies durch die Definition der Motorenhersteller hinsichtlich maximaler nachweisbarer Verunreinigungen und deren Größenverhältnissen im Treibstoff.

Die Warnungen der Fahrzeug- und Motorenhersteller vor Kraftstoffzusätzen im Allgemeinen treffen auf AdGreen® nicht zu, da es an sich kein übliches nachweisbares Additiv ist.

AdGreen® als Beitrag zur Kraftstoffoptimierung enthält:

– keine chemischen Zusätze von bis zu 1 Prozent, wie bei üblichen Additiven
– keine Fließverbesserer, keine Reinigungsbestandteile (sog. Detergent)
– keine reinigenden Polyisobutylamine oder Cetanbooster mit 50 – 200 ppm
– keine Zündbeschleuniger auf Basis organischer Nitrate oder Peroxide
– keine Schaumbildungs-Verhinderer, keine Korrosionsinhibitoren,
– keine Abbrennhilfen zur Reduzierung der Ruß-Abbrenntemperatur im Partikelfilter
– keine Biozide zur Vermeidung von Bakterienwachstum
– keine Metalldeaktivatoren zur Deaktivierung von Kupfer-Ionen

Die AdGreen Biotechnologie führt zu keinerlei Beeinträchtigung von Motoren oder deren Bauteilen und ist vollkommen frei von Nebenwirkungen.

Worin liegen die größten Vorteile von AdGreen®?2019-06-06T20:53:52+02:00

Die Hauptvorteile von AdGreen® sind jene, die sich bei optimaler Verbrennung automatisch ergeben:
• Geringere Beladung des DPF mit Ruß durch optimierte Verbrennung
• Saubere AGR-Ventile bei Diesel-Motoren sogar mit Software Update
• Sauberer Verbrennungsbereich, saubere Tanks
• Schnellere Regenerierung des DPF, da weniger Partikel in Rohemission
• Optimiert die Sauberkeit des Verbrennungsbereichs im Motor
• Optimiert die Abgastemperatur zur Einschaltung des SCR-Systems

Die empirischen Erkenntnisse der bisher durchgeführten Tests können nicht pauschal und zweifelsfrei für alle Motorbauarten verallgemeinert werden.

Die Thematik erhöhter Abgasemissionen beinhaltet unter anderem auch die Kraftstoffqualität, hier insbesondere die Molekülzusammensetzung und den natürlichen Alterungsprozess. Folgen sind eine stärkere Motorbelastung, schlechtere Verbrennung und verringerte Leistung. Kaum jemand spricht über den Kraftstoff im Zusammengang mit Feinstaub – Abgasschadstoffproblemen bei Benzin und Diesel.

AdGreen behandelte Treibstoffe werden auf umweltfreundliche Art und Weise in einem guten Zustand gehalten. Zudem wird der Nährboden zur Entstehung von Mikroorganismen, Bakterien und Pilzen entzogen. Dies erfolgt ohne Biozide. Biozidhaltige Diesel-Additive sind seit Dezember 2018 nicht mehr im freien Handel für Privat-Verbraucher verfügbar. AdGreen ist hier eine gute und preiswerte Alternative.

Welche Materialien benötigt der Anwender beispielsweise im landwirtschaftlichen Betrieb?2019-05-16T00:41:45+02:00

Es wird kein zusätzliches Material benötigt. Vor dem Tanken wird AdGreen® mit Messbecher in den Tank oder gleich in den Fahrzeugtank mit der 70 oder 100 ml AdGreen® Anwendung gegeben. Bei guter Durchmischung ist die Dosierung auch nachträglich möglich.

Mit welchen Kosten muss der Anwender rechnen?2019-05-22T15:02:06+02:00

Der Netto Mehrpreis beträgt 1,8 Cent / Liter AdGreen® optimierter Kraftstoff bei der Verwendung von 5L auf 50.000 L Kraftstoff.
Schon bei weniger als 3 % Kraftstoffoptimierung macht sich der Einsatz bezahlt, ganz abgesehen von den positiven Nebeneffekten.
AdGreen® wird ganz einfach immer nur dem Diesel, Heizöl oder Benzin zugemischt.